Mittwoch, 14. Dezember 2016

MMM Nr. 9/2016

Die heutige "Vorturnerin" beim MMM, Wiebke von Kreuzberger Nähte, hat die These aufgestellt, dass die Gruppe der Nähnerdinnen in zwei Lager aufgeteilte werden können: Jersey und Webware. Ich kann diese These untermauern, denn ich gehöre eindeutig zum Lager "Webware". Zwar nähe ich ab und zu Jersey-Kleidung, diese gehört für mich aber fast immer in die Kategorie "was ziehe ich heute an - gemütlich soll es sein - ich gehe ja nirgendwo hin". Jersey ist für mich also eine Stufe über der Jogginghose.

Dabei bin ich eigentlich nie sonderlich schick und elegant gekleidet, aber in Kleidung aus Webware fühle ich mich angezogener, selbstbewusster, sozusagen erwachsener.

Der Stoff vom heutigen Kleid passt eigentlich so überhaupt nicht in mein Beuteschema: große, bunte Blumen haben mich nie gereizt, die Herbstfarben im Stoff passen eigentlich auch nicht zu mir. Außerdem ist der Stoff wirklich arg dünn. Um diesen Stoff bin ich aber trotzdem immer wieder herumgeschlichen, irgendwas hat mich doch angesprochen. Irgendwann war er dann so stark runtergesetzt, dass ich ihn einfach mal gekauft habe.

Neben den Herbstfarben finden sich im Stoff aber auch mehrere Farben, die ich gerne trage: dunkles türkis, brombeer und senf. So hatte ich diesen Stoff auch als Kombipartner zu dieser Jacke des Herbst-Knitalongs auserkoren.

Heute trage ich das daraus entstandene Kleid aber mit einer langen, schön warmen Jacke aus dem Garn "Lima" von Drops, die ich mir voriges Jahr selbst ausgedacht habe.

Genäht habe ich es nach dem Schnitt "Sureau" von Deer&Doe. Diesmal habe ich die Taille ca. 2 cm höher gesetzt, so sitzt es besser. Oben rum, über der Brust ist irgendwie zu viel Stoff, das hatte ich bei den anderen Kleider nicht. Daher krabbelt auch der Beleg ab und zu hoch, obwohl ich den Halsausschnitt abgesteppt habe. Trotzdem mag ich das Kleid gerne und habe es sicher ein mal pro Woche mit verschiedenen Strickjacken und Strumpfhosen an.


Ich habe das Kleid durchgehend mit Wirkfutter gefüttert, so hat es etwas mehr Stand, ist etwas wärmer und vor allem nicht komplett durchsichtig.


Hier geht's zu den anderen Teilnehmerinnen.

Kommentare:

  1. Ich habe es, im Gegensatz zu dir, nie geschafft ein tragbares Sureau zu nähen. Dabei sehe ich jetzt bei dir wieder, wie schön der Schnitt aussehen kann.
    Bist du so nett und fügst noch einen Backlink zum MMM Blog ein?
    LG,
    Claudia vom MMM Team

    AntwortenLöschen
  2. Rundum gelungen; das Kleid ist sehr hübsch, aber besonders angetan hat es mir deine tolle Strickjacke.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen

Da ich im Moment mit Spam-Kommentaren überschwemmt werden, habe ich die Kommentarberechtigung für anonyme Nutzer abgestellt.