Freitag, 1. August 2014

Dirndl-Sew-Along

In den letzten Wochen habe ich mich hier rar gemacht. Genäht und gestrickt habe ich viel, aber zum Fotografieren und Schreiben fehlte mir in den letzten Schulwochen die Zeit, die Lust, die Muße. Dafür habe ich jetzt Vieles, was ich nach und nach zeigen kann.

Dafür verfolge ich aber mit Interesse, was sich auf anderen Blogs so tut. Besonders spannend finde ich das von Julia veranstaltete Dirndl-Sew-Along auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog.

Ich würde lügen, wenn ich behauptete, ich war nicht versucht mitzumachen. Aber ich wohne im Rheinland, Karneval ist nicht Meins und auf Kostümfeste gehe ich auch nicht. Wo also soll ich bitte ein Dirndl anziehen? Und Rheinländer, die sich in bayrische Kluft schmeißen, wenn sie sich schick machen, finde ich albern. Die Idee, ein Dirndl alltags- und rheinlandtauglich zu machen, hat mich jedoch überfordert.

Also begnüge ich mich damit, den Sew-along zu verfolgen und finde es höchst spannend, die Ideen und Gedanken der teilnehmenden Westfälinnen, Berlinerinnen, Hamburgerinnen usw. zu lesen. Ich bin sehr gespannt, wie sie das Dirndl umsetzen werden.

- da ist z.B. Rothedinge, die sich von Tischler-Kleidung inspirieren läßt

- dann talentreischön, die afrikanische Stoffe zu einem Dirndl umsetzen will

- Lucy denkt über ein preußisches Großstadtdirndl nach

- hexenstern denkt über eine Bremer Tracht nach

- Frau Kirsche läßt sich von mexikanischer Stickerei inspirieren.

Als ich heute morgen etwas ganz Anderes gesucht habe, habe ich diesen Post zu österreichischen Dirndln gefunden:
http://folkcostume.blogspot.de/2014/07/dirndls-of-lower-austria.html

Dies waren aber nur einige der Teilnehmerinnen, schaut doch mal hier, wer noch mitmacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da ich im Moment mit Spam-Kommentaren überschwemmt werden, habe ich die Kommentarberechtigung für anonyme Nutzer abgestellt.