Sonntag, 19. Januar 2014

Nix für Lemminge Teil 2

Dieses Mal:

Das soll’s wohl werden! Wir stellen unsere Entwürfe vor und fragen gezielt nach feed-back zu Elementen, die uns noch nicht behagen.

Mir wurde ziemlich schnell klar, das es bei dieser ersten Herausforderung ein Kleid werden soll. Zwischendurch kam zwar mal die Idee, einen Mantel zu machen. Der mongolische Mantel, aber eine alltagstaugliche Version wollte mir nicht so recht in den Kopf kommen.

Also wird es ein Kleid und zwar ungefähr so:


Wie ihr auf meinem Moodboard sehen könnt, sind die Farben in den mongolischen Kleider immer sehr kräftig. Nun bin ich aber eher gedeckt gekleidet, und ich will ja kein Karnevalskostüm nähen. Also habe ich mir für einen wunderschönen dunkelblauen Taft entschieden, um den ich schon eine Weile herumschleiche. Er ist mit schwarzer Spitze belegt und mit blauen Schnüren bestickt:


Die mongolischen Kleider scheinen aus Seidenstoff gefertigt zu sein, damit es aber nicht zu festlich wird, möchte ich den blauen Stoff mit schwarzer Wildseide kombinieren. Für dieses Kleid werde ich wieder vorhandene Schnitte kombinieren, mit dazukonstruierten Details.

Ich bin gespannt, wie die anderen Teilnehmerinnen ihre Inspirationen in alltagstaugliche Versionen umwandeln wollen.


Kommentare:

  1. Ich finde den dunkelblauen Stoff sehr schön, und wenn er Dir vom Gefühl her mehr zusagt als die "bunten" Stoffe - dann nimm ihn!

    Außerdem bin ich nach wie vor der Meinung, dass es bei der Aufgabenstellung zum einen nicht um die Farb-, sondern um die Silhouetten- bzw. Detailadaption fremdländischer Kleidung geht. Und gerade das ist doch spannend, ob man die exotische Silhouette, die fremde Herkunft bei unseren Entwürfen noch feststellen oder zumindest erahnen kann!
    Zum anderen soll es ja alltagstauglich sein; und wenn das bei Dir blau oder gedeckte Farben sind, dann ist deine Umsetzung eben so.

    Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob die mongolische Alltagskleidung wirklich so bunt ist wie auf den Fotos, die man im Netz so beeindruckend findet. Bei Lucy Nahtzugabe ging ein Kommentar zum Hanbok in die gleiche Richtung. Dem kann ich nur hinzufügen, dass das hier in Bayern ebenso war. Keine Rüschen, Borten, keine Seide an der Alltags-Tracht! Warum sollte das also in Korea anders gewesen sein?

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid hat was. Wird bestimmt toll. Somit kannst Du ja quasi schon loslegen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Der Stoff sieht toll aus, aber auch recht empfindlich. Zieht er leicht Fäden? Das wäre dann ja schade. Das Kleid find eich ganz wunderbarst und bin gespannt es an DIr zu sehen.

    AntwortenLöschen
  4. Toller Stoff, wird sicher toll ... bin gespannt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Der Stoff gefällt mir gut und ich finde ihn prima für das Projekt - es geht ja um etwas hier und heute für dich Alltagstaugliches.

    AntwortenLöschen
  6. Da reihe ich mich ein - ein toller Stoff und es geht ja darum ein fertiges, tragbares Stück zu produzieren. Und vielleicht folgt ja nach erfolgreicher Umsetzung dann noch etwas Farbintensives ;)

    AntwortenLöschen
  7. Na dann mal los, bin gespannt!!!
    Und ja, ich finde den Stoff auch toll!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Was lange währt....Sieht total schick aus! Die Arbeit hat sich also gelohnt!!!
    Ich hab gerade ein bisschen bei Dir gestöbert...und weil mir das, was ich gesehen habe, sehr gefällt, bleib ich gleich als Leser!!!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen

Da ich im Moment mit Spam-Kommentaren überschwemmt werden, habe ich die Kommentarberechtigung für anonyme Nutzer abgestellt.