Samstag, 4. Januar 2014

Nix für Lemminge - From a place far away


Im November hatte Alexandra die Idee für folgende Design-Herausforderung:

Im Laufe des Jahres 2014 werden sechs verschiedene Themen-Herausforderungen gestellt. Dann haben alle Teilnehmenden zwei Monate Zeit für Recherche, Entwurf und Ausfertigung. Am Ende der zwei Monate wird das fertige Outfit präsentiert. Outfit meint hier: entweder ein Kleidungsstück (Kleid/Overall/Mantel), das für sich alleine stehen kann oder aber Kombinationen aus Röcken/Hosen/Blusen/Pullovern/ T-Shirts …. etc.

Da ich schon im letzten Jahr begonnen hatte, verschiedene Schnitte für meine Zwecke zu kombinieren, und ich langfristig Kleidungsstücke nach meinen eigenen Vorstellungen nähen will und nicht nach vorhandenen Schnittmustern, war das genau das Richtige für mich.

Die erste Aufgabe lautet:

Wir entwerfen und nähen ein “Outfit”, das von einer spezifischen, selbst gewählten nicht-europäischen Silhouette inspiriert ist. Bis zum 28.02.2014 entsteht ein Kleidungsstück / oder eine Kombination von Kleidungsstücken, die die Essenz und einzelne Elemente der ausgesuchten fremden Silhouette in unser Hier und Jetzt übersetzen. SEHR SPANNEND!

Beim Durchsehen von Google-Bilder und Pinterest gefiel mir sofort die mongolische Kleidung. Ich mag gern "Military Style" und diese Kleidung ist für mich die verspieltere Version. Hier seht ihr mein Pinterest-Board dazu.

Die Herausforderung für mich wird sein, wie ich ein alltagtaugliches Kleidungsstück daraus machen kann, dass ich auch gerne und oft anziehen kann. Daher wird es eher schlicht und weniger bunt ausfallen. Meine Ideen dazu seht ihr unten:


Von welcher Kleidung die anderen Teilnehmer/innen sich inspirieren lassen, seht ihr hier. Ich hoffe, es machen viele mit.

Kommentare:

  1. Besonders rechts diese Variante in Tannengrün finde ich ganz toll und auch nicht zu bunt. Bin sehr gespannt was Du daraus machst!

    Bei 'Military' habe ich kurz gestockt, aber die Mode hat wirklich etwas kriegerisches und kämpferisches! :)

    AntwortenLöschen
  2. Puh, je mehr ich hier in Euren Boards stöbern gehe, um so schwieriger wird die Entscheidung (eigentlich tendierte ich bisher Richtung Hanbok, da hätte ich auch schon verschiedene Burdaschnitte dazu)! Eine lange Weste oder Jacke mit mongolischem Touch wäre aber super...
    Bin gespannt, was Du Dir einfallen läßt!

    AntwortenLöschen
  3. Ich stehe ja total auf ausgeprägte Schulterpartien, deshalb finde ich die mongolischen Modelle alle klasse. Bin gespannt, worauf Du Deine Umsetzung konzentrierst.

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich interessant - dass mongolische Kleidung immer so eine betonte Schulter hat, war mir gar nicht bewusst, das sieht man dann erst in der Bildersammlung, wenn man sich mal genauer damit beschäftigt. Vielleicht könnte man ein bißchen Buntes als Weste oder innen als Futter einbringen? Und was ziehst du zu der Jacke an? Wie schade, dasss man sich für eines entscheiden muss, die dunkelgrüne Jacke in deiner Collage gefällt mir nämlich auch unheimlich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie hatte Alexandra so nett bei mir kommentiert? "Die Maus im Kaufmannsladen" - ja, genau so komme ich mir vor! Aber vielleicht kommen ja noch ein paar Lemming-Themen, wo man das eine oder andere, das man bisher nicht verwirklichen konnte, nochmal aufgreifen kann?

      Löschen
    2. Ja, es ist furchtbar - mir schwirrt schon seit heute morgen der "Besito-Rock", der das beswingte Fräulein inspiriert hat, im Kopf herum. Von wegen, wir sind keine Lemminge :-)

      Löschen
  5. Puuuuuuuuuuuuuuuh das ist ja auch sowas von toll ...
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe noch ein einziges Kleid von meiner Mutter aus den 50ern und das sieht tatsächlich genau so aus wie das tannengrüne Kleid dort links auf dem Board... nur dass es aus dunkelrotem Brokat ist. :)
    Diese mongolischen Schultern/Ärmel mag ich auch sehr gern leiden, aber soviel Puff-Weite oben am Ärmel kann ich zum Beispiel nicht gut tragen, weil ich breite Schultern habe.
    Bin gespannt wie du deine Inspirationen letztlich umsetzt!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dolle Puffärmel stehen mir auch nicht, aber ich weiß schon, was ich stattdessen mache.
      LG, Claudia

      Löschen
  7. Ganz toll, mongolische Kleidung ist mir ja gar nicht in den Kopf gekommen beim ersten Brainstorming. Ich kann mir einen langen Mantel (die Silhouette an sich ist ja bis auf die Schulterpartie nicht ganz so weit weg von Kleidung aus unseren Breiten) mit ausgeprägten Schultern und einer breiten Borte als Kantenabschluß soooo gut vorstellen! Auch glaube ich, dass man ganz vielfältige und charakterische Knopf- und Verschlußlösungen finden kann, die einerseits den exotischen und militaristischen Stil (ich sehe das genauso wie du) transportieren und andererseits sehr kompatibel sind, z.B. mit einem Doppelreiher, Knebelverschlüssen etc.
    Aber auch Kleider kann ich mir sehr schön vorstellen, die Farbigkeit dieser Mode ist ja hinreißend! Ich bin sehr gespannt, wie du dich entscheidest!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  8. Die Jacke rechts oben sieht etwas "Military" aus, mit Mongolei würde ich da zunächst keinen Zusammenhang herstellen, aber man kann ja immer was dazu lernen. Bei Military-Mode denke ich zeitlos an Beatles (Sgt Peppers), Freddy Mercury oder Michael Jackson ... Posamentenverschlüsse dafür sind ja ein Thema für sich.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Da ich im Moment mit Spam-Kommentaren überschwemmt werden, habe ich die Kommentarberechtigung für anonyme Nutzer abgestellt.