Mittwoch, 22. Januar 2014

MMM Nr. 1/2014

Zum ersten Me-made-Mittwoch in diesem Jahr habe ich eine Bluse rausgekramt, die ich schon vor Jahren angefangen habe. Dann hing sie jahrelang im Schrank, wegschmeissen wollte ich sie jedoch nicht. Im September habe ich sie mir dann noch einmal vorgenommen und vieles geändert. Richtig toll geworden ist sie aber immer noch nicht, daher habe ich sie heute dann zum ersten Mal an.

Es handelt sich um den Burda-Schnitt "Burda-Fashion-Style Nr.503A".

Das waren extra Schnitte, die ein bißchen moderner und pfiffiger waren als die Schnitte im Katalog. Es kam aber wohl nicht an, meines Wissens nach gibt es diese Schnitte nicht mehr.

Viele von diesen Schnitten gefielen mir sehr gut, also wollte ich diese Bluse nähen. Zu der Zeit habe ich der Burda-Maßtabelle noch geglaubt und schweren Herzens eine 46 ausgeschnitten - und voilà - ein Sack! Viel zu viel Stoff an der Oberweite! Also habe ich geändert und geändert und schließlich die Ärmel eingesetzt. Jetzt hatte ich einen engeren Sack mit überdimensionierten Puffärmeln. An diesem Punkt wanderte die Bluse in den Schrank. Ganz aufgeben wollte ich nicht, denn mir gefiel der Kragen und die kleine aufgesetzte Tasche.

September 2013: Die Ärmel habe ich herausgetrennt und die Ausschnitte mit Schrägband versäubert. Am Saum habe ich ca. 8 cm abgeschnitten. Und so sieht sie jetzt aus:


Ein Lieblingsstück ist sie sicher nicht, aber ich könnte mir vorstellen, den Schnitt 3 Nummern kleiner und mit anderen Ärmeln noch einmal zu nähen.


Die anderen Teilnehmerinnen tragen heute dies.

Kommentare:

  1. Huhu! Ja, so ein Schätzchen von vor drei Jahren habe ich auch noch als Ufo hier rumliegen. Allerdings in Form eines Mantels.
    Deine Bluse zeigt mir, dass es sich durchaus lohnt, mch der Sache noch einmal anzunehmen.
    Liebe Grüße
    Tine von Bones&Needles

    AntwortenLöschen
  2. Eine richtige Nähodysse beschreibst Du, wahnsinn. Schön, dass Du nicht aufgegeben hast, die Bluse sieht gut aus und Dein gesamtes Outfit gefällt mir sehr. Weiße Blusen kann frau nie genug haben, bislang habe ich aber lieber bunten stoff vernäht... LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. ....was für ein "vorleben"....jetzt find ich das blüschen aber ganz süß und du hast jetzt ein ufo weniger.
    lg mickey

    AntwortenLöschen

Da ich im Moment mit Spam-Kommentaren überschwemmt werden, habe ich die Kommentarberechtigung für anonyme Nutzer abgestellt.