Mittwoch, 30. Januar 2013

MMM Nr. 4/2013 oder warum das alles?

Gestern rief das Team vom Me-Made-Mittwoch dazu auf, sich zu äußern, warum wir eigentlich alles beim MMM mitmachen. Das hat eine interessante Diskussion ausgelöst, zu lesen hier.

Ich freue mich jeden Mittwoch darauf, mit einer Tasse Kaffee oder Tee die Beiträge durchzusehen. Gefällt mir etwas, schreibe ich einen entsprechenden Kommentar, fragt jemand um Rat, äußere ich meine Meinung oder vielleicht auch konstruktive Kritik. Ich schaue mir nicht alle Beiträge an, auf den kleinen Bildern kann man ja schon ungefähr sehen, was einen anspricht. Auch ich sehe mir lieber Kleider an als Oberteile, da ich im Augenblick auch immer wieder welche nähe, darum spreche ich aber niemandem ab, andere Kleidungsstücke zu posten, ich muß sie mir ja nicht ansehen. Auch das x-te Knotenkleid stört mich nicht, es bestärkt mich, dass sie eher nichts für mich sind, aber der Trägerin gefällts, sie hat es für sich genäht und darum geht es doch beim MMM. So manchen Schnitt habe ich mir gemerkt, weil er mir an einer Trägerin gefiel, genauso viele habe ich verworfen, weil ich sehen konnte, ob sie mir überhaupt stehen würden. Diesen Aspekt mag ich auch bei Ravelry, man kann sehen, ob ein Schnitt- oder Strickmuster auch Frauen jenseits Größe 36 stehen.

Das nicht alle Modelle perfekt genäht sind, stört mich auch nicht. Wir alle haben mal angefangen und waren stolz auf die fertigen Teile. Mit der Zeit wird man dann anspruchsvoller und versucht, die Paßform zu verbessern, was leider ja nicht immer so gelingt, wie gewünscht.

Ich finde es schade, dass manche "alten Hasen" nicht mehr mitmachen wollen, weil ihnen zu viele einfache Teile dabei sind. Wenn sie aber nicht mehr mitmachen, wo sollen die schwierigen, anspruchsvollen Kleidungsstücke herkommen?

Aktiv beim MMM mitzumachen, diszipliniert mich. Ich habe immer viele Ideen und fange vieles an, vieles landet dann in einer Ecke und gerät in Vergessenheit. Das nervt mich sehr, aber es passiert mir immer wieder. Der MMM zwingt mich, ein Kleidungs- oder Strickstück an einem bestimmten Tag fertig haben zu müssen, bis auf jeden zu vernähenden Faden oder anzunähenden Knopf. Über liebe Worte oder konstruktive Kritik und Tips in den Kommentaren freue ich mich immer sehr, zumal ich an jedem genähten Stück etwas auszusetzen habe und mich generell auf Fotos immer schrecklich finde.


Auch dieses Kleid hätte ich sicher nicht heute an, gäbe es nicht den MMM. Den Stoff habe ich schon mindestens 1 Jahr, der Schnitt stand schon fest, ich mußte nur noch nähen. Es ist ein Modell aus einer "Stitch & Sew" von 2010.

Schnittmuster: Modell 1 aus "Stitch & Sew", Herbst 2010
Schwierigkeitsgrad: mittel
Änderungen: keine; es gefällt mir ganz gut, aber beim nächsten Kleid werde ich Falten legen statt kräuseln, es besteht so immer der Verdacht auf eine Schwangerschaft.

Was die anderen Teilnehmerinnen an diesem warmen Tag so tragen, seht ihr hier.



Kommentare:

  1. Toller Stoff und ein schönes Kleid ! Mit den Kräuselungen ist das so eine Sache , allerdings glaube ich , dass man den schwangeren Eindruck eher selbst hat weil man an sich heruntersieht . Hier auf dem Foto dachte ich zuerst es seien Falten ,und es sieht für den Btrachter absolut nicht nach Schwangerschaft aus
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    erstmal teile ich genau deine Meinung zum MMM (ich war bloss selber zu faul, es niederzuschreiben ;-) )... Und dein Kleid gefällt mir ausgesprochen gut! Seien es Schnitt wie Stoff! Ich habs sonst nicht so mit Kleidern (ausser mit Dirndln *grins*), aber das würde ich auch gerne anziehn!

    Liebe Grüsse, Evelyn!

    AntwortenLöschen
  3. Deine Gedanken zum MMM kann ich voll und ganz unterschreiben!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  4. steht dir sehr gut und sieht gar nicht schwanger aus, ehrlich.
    lg,
    molli

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich ein ganz zauberhaftes Kleid! Danke für Deine Worte zum MMM, ich sehe das auch so und freue mich auf jeden Mittwoch. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Da ich im Moment mit Spam-Kommentaren überschwemmt werden, habe ich die Kommentarberechtigung für anonyme Nutzer abgestellt.