Mittwoch, 15. Oktober 2014

MMM Nr. 16/2014

Manchmal brauche ich ein bißchen, um die von mir gefertigen Kleidungsstücke zu schätzen. So war das auch bei der Strickjacke, die ich heute trage. Ich habe sie im Rahmen des diesjährigen Frühlings-Jäckchen-Knit-Alongs gestrickt und dann auch ein paar Mal getragen. Im Sommer hatte ich sie dann nur wenig an und an diesen merkwürdig warmen Herbsttagen wiederentdeckt (wo bleibt der Herbst eigentlich, diesen Gedanken kann ich mich nur anschließen).

Heute trage ich sie mit einem Kaufrock, den meine Tochter mir "aufgeschwatzt" hat. Ich habe mich zunächst nicht trauen wollen, einen gepunkteten Rock zu tragen, nun mag ich ihn aber total gern.


Nun gehe ich Ruhe stöbern, ich hab bei der Erstdurchsicht schon ein paar tolle Stücke entdeckt.

Freitag, 10. Oktober 2014

NfL - Märchen - Finale

Kurz vor Toresschluss kann ich euch nun den fertigen Mantel zeigen. In den letzten Tagen hat er mich noch Nerven gekostet. Nichts von dem, was ich wollte, hat geklappt. Ich wollte ja vorn einen Verschluss mit Blättern machen. Erst habe ich welche aus Leder ausgeschnitten. Das gefiel mir auch, aber annähen lassen wollten sie sich trotz Ledernadel leider nicht. Dann habe ich sie aus Velour-Leder-Imitat geschnitten. Diese fransten an den Rändern aus. Als nächstes habe ich Filz genommen. Das sah nach Basteln aus. Schließlich habe ich entnervt auf herkömmliche Posamenten-Knöpfe zurückgegriffen.

Ähnlich war es bei der Stickerei gewesen. Zunächst nahm ich Baumwoll-Strickgarn auf dem Probelappen. Dann wollte ich es gern filigraner haben und nahm Stopfgarn aus Wolle. Das sah nicht aus und riss ständig. Dann probierte ich Perlgarn. Das verschwand auf dem Wollstoff geradezu. Letztendlich habe ich dann doch wieder das Baumwoll-Strickgarn genommen.

Und so sieht er nun aus, mein Mantel:

Ich bin froh, dass ich durchgehalten habe und ihn heute fertiggestellt habe. Die Versuchung war groß, ihn in die Ecke zu pfeffern. Nun freue ich mich aber über meinen neuen Mantel. Wieder einen schönen Dank an Alex, so ein Thema spornt einen doch an, sich viele Gedanken zu machen und das Stück fertigzustellen. Ich bin sehr gespannt auf die nächste Herausforderung.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

MMM Nr. 15/2014

Ich bin nun stolze Besitzerin eines Stativs, ich habe mir mit meiner Tochter eines geteilt, ich für Fotos, sie für Videos. Das mit der Schärfe muß ich noch üben wie auch das schnelle Aufstellen in Pose, da noch kein Fernauslöser vorhanden. Zumindest muss ich aber nun nicht mehr auf etwaige Fotografen warten.

Heute gibt es das erste Innenfoto aufgrund von Dauerregen sowie das erste Mal in diesem "Herbst", dass ich Stiefel trage. Dazu gibt es heute einen neuen Kelly-Skirt aus Jeans. Diese Version habe ich an der Taille 2 cm größer gemacht, in dieser Version ist das Atmen schwierig.

Ich trage ihn ganz gern, aber ein Schlankmacher ist er nicht gerade. Heute trage ich ihn zusammen mit meiner Gruppen-Jodel-Jacke aus dem letzten Jahr. Ich trage sie nicht sehr oft, denn sie ist SEHR kurz. Aber zu diesem Rock funktioniert sie auch, finde ich.

Auch Katharina, die heute den Mittwoch einleitet, hat sich heute für Stiefel entschieden.

Mittwoch, 1. Oktober 2014

NfL - Märchen - Teil 3,5 (Fast-Finale)

Heute möchte ich euch nur einen kleinen Vorgeschmack meines Mantels zeigen. Ich bin fast fertig, aber eben nur fast. Und ich möchte mich nicht beeilen, damit der Mantel auch wirklich schön wird. Bisher bin ich schon sehr zufrieden, ich möchte ihn nicht aus Eile vermurksen. Hier also ein "Teaser":


Ich muss nun noch das Futter einnähen und säumen, Schulterpolster einsetzen und alles säumen. Außerdem noch letzte Hand an die Stickerei anlegen und den Verschluss nähen. Gott sei Dank haben wir ja ein langes Wochenende.

Ich bin ja so gespannt auf die Ergebnisse der anderen!

MMM Nr. 14/2014

Am heutigen Mittwoch trage ich mein Lieblings-Kaufkleid, allerdings mit selbstgestrickter Jacke:


Es ist das Strickmuster "Agatha" von Andi Satterlund, von der auch die Jacke "Miette" stammt. Es ist das dritte Modell dieser Designerin, und wie immer ist die Anleitung sehr gut. Diese Jacke habe ich allerdings drei Mal getrickt. Die erste Version war zu klein. Die zweite paßte, allerdings hatte ich da das Prinzip von eingestrickten Ärmeln mit verkürzten noch nicht ganz kapiert. Das Muster plus verkürzte Reihen hat mich überfordert, und die Jacke ist mit einem halben Ärmel im Schrank gelandet. Als ich nach ca. 1,5 Jahren weiterstricken wollte, wußte ich gar nicht mehr, was ich da eigentlich gemacht hatte. Da habe ich sie komplett wieder aufgemacht und in einem Rutsch neu gestrickt. Jetzt mag ich sie sehr, es ist die perfekte Sommer-Kleid-Jacke.


Die Wolle ist von Lana Grossa, ein Baumwollgarn "Classico", gestrickt mit Nadel Nr. 3,5.

So, nun geh ich mal schauen, ob in ganz Deutschland heute so schönes, warmes Wetter war und noch alle Sommergarderobe tragen.

Mittwoch, 17. September 2014

MMM 13/2014

Wie schön, dass der Me-Made-Mittwoche wieder angefangen hat!

Das Kleid, das ich heute trage, ist eines der wenigen Dinge, die ich während der Sommerferien genäht habe. Es heißt bei mir "Julia"-Kleid, denn den Schnitt habe ich vor einigen Jahren für meine Freundin Julia von einem Kaufkleid abgenommen. Da mir das Kleid so gut gefiel, habe ich den Schnitt für mich vergrößert und angepaßt.

Das Probekleid dazu fiel mir während meiner alljährlichen Sommerferien-Aufräum-und-Wegferf-Aktion in die Hände. Ich probierte es an und verstand gar nicht, warum ich es nie fertig gemacht hatte. Also habe ich mich daranbegeben und es fertiggestellt. Da es aber aus einem schwarzen Wollstoff ist, wollte ich gern noch eine Sommerversion haben. In meinen Vorräten fand ich zwei Stücke bunten Baumwollstoff von Stenzo, die so gerade dafür reichten.


Ich mag das Kleid sehr, auch wenn es im Laufe des Tages arg knittrig wird. Dafür war es aber auch an den wenigen sehr heißen Tagen sehr angenehm zu tragen. Allerdings möchte ich den Schnitt noch einmal verbessern, an der Brust ist es etwas eng. Also werde ich mich mal an einem "full bust adjustment" versuchen. Ich werde berichten.

Was die anderen Damen an diesem ersten Spätsommer-MMM so tragen, seht ihr hier.

Montag, 15. September 2014

NfL - Märchen: Teil 3 - Wie nähe ich das?

Zur Erinnerung: So ungefähr soll mein Mantel am Ende aussehen.

Der in ausreichender Menge verfügbare Stoff ist ein grün-schwarzer Fischgrat sowie ein Kunstfell. Als Basisschnitt nehme ich Version B aus einer Burda Easy von H/W 2005/2006:


Um ein bißchen mehr "Drama" zu erhalten, möchte ich hinten zwei Godets einsetzen (hier sieht man es am Probestück).
Zusätzlich werde ich wahrscheinlich eine Korsagen-Schnürung hinten hinzufügen.

Unten am Saum und an den Ärmel möchte ich den Mantel besticken. Hier habe ich es mal mit Baumwoll-Strickgarn im Kettenstich getestet:


Wie ich dies Stickerei auf dem Mantel markieren soll, weiß ich noch nicht so recht. Erst wollte ich es mit Soluvlies versuchen, bis mir einfiel, dass ich Wollstoff vielleicht eher nicht waschen sollte. Kreide hält aber nicht so gut. Habt ihr eine Idee?

Spannende Zwischenberichte zum Thema Märchen gibt es hier zu sehen.