Sonntag, 7. Februar 2016

Summer Shawl Knit-Along - 2. Treffen

Den ersten Beitrag zum Summer Shawl Knit Along könnt ihr hier sehen, ich habe zu spät verlinken wollen.

Vor einiger Zeit habe ich einen Kinderpullover aufgeribbelt, so dass ich ca. 250 g hellgraue Merino-Wolle von Lana Grossa da liegen hatte. Selbst für eine kurze Jacke für mich reicht das nicht, und ich hatte keine Idee, wie ich die Wolle kombinieren könnte. In meinem Vorrat habe ich dann noch 2 Knäuel beerenfarbene Merinowolle gefunden, die ursprünglich mal für eine Kinderjacke verwendet werden sollte.


Aus diesen beiden Farben stricke ich jetzt dieses Modell. Das Farbmuster entsteht nur durch Hebemaschen, so dass man immer nur mit einem Faden strickt.

Jetzt gehe ich mal nach den anderen Tüchern schauen, das Modell, das Monika sich ausgesucht hat, gefällt mir auch sehr.


Dienstag, 2. Februar 2016

Summer Shawl Knit-Along - Inspirationen

Monika von wollixundstoffix hat zum Summer Shawl Knit-Along aufgerufen.

Ich bin kein eigentlich kein Schalstricker, fand ich immer langweilig. Und Tücher brauche ich auch nicht, dachte ich. Nachdem ich aber im Netz immer mehr sehr schöne Tücher gesehen habe, wurde ich schwach. Im Winter kann man sich schön in ein Tuch mummeln, in der Übergangszeit ebenfalls, und im Sommer statt Strickjacke auch - oder?

Bei Ravelry habe ich mir schon eine Weile Tücher gemerkt, wenn sie mir über den Weg gelaufen sind, besonders gefallen haben mir dabei

- Camino Bubbles in dieser Version
- Quadri
- Inara Wrap

Ich merke, ich bin mehr für breite luftige Schals oder halbrunde Tücher als für Dreiecks-Tücher.

Da ich aber für alle diese Tücher neues Garn kaufen müsste, und ich unbedingt meine Vorräte dezimieren möchte, habe ich mich für dieses Tuch entschieden.

Viele weitere Inspirationen findet ihr hier.

Mittwoch, 20. Januar 2016

MMM Nr. 2/2016

Schließlich ist hier ja doch ein wenig Winter geworden, es hat sogar Minusgrade! Nur schneien will es hier nicht.

Da bin ich froh, dass ich ein Wollkleid samt Woll-Cardigan trage, mir ist schön warm heute:

Es ist das dunkelblaue Sureau-Kleid, das ich schon im letzten Jahr genäht habe (und das sich ebenso schlecht fotografieren lässt wie schwarz). Es ist warm, es ist bequem, was will man mehr?


Es ist das zweite Kleid nach diesem Schnitt. Leider war der Stoff vom ersten Kleid sehr schlechte Qualität, es ist nur noch als Hauskleid zu gebrauchen.

Viele Outfits mit und ohne Schnee könnt ihr hier sehen.

Mittwoch, 13. Januar 2016

MMM Nr. 1/2016 - Lieblingsteil 2015

Als ich vor Weihnachten gelesen habe, dass beim ersten MMM im Januar das Lieblingsteil 2015 vorgestellt werden soll, ist mir als erstes ein Kleid in den Sinn gekommen, dass ich bereits 2 x genäht habe: Simplicity 7679.

Das erste dieser Kleider, das rote:


war schon fast im Müll gelandet, weil es einfach nicht passen wollte. Nach einigen Monaten und ein paar Kilo weniger hatte ich es dann im Frühjahr 2015 noch einmal hergenommen und fertiggestellt. Seitdem habe ich es Sommer wie Winter (sofern man hier von Winter reden kann) viel getragen.

Passend zum Frühlingsjäckchen 2015 habe ich dann noch eine Version aus Jeans genäht.



Auch diese habe ich viel getragen. Beide Kleider sind bequem, aber man ist trotzdem vernünftig angezogen. Außerdem haben sie mir den Vorteil von Taschen nahe gebracht. Ich werde definitiv noch weitere Versionen nähen, vielleicht mal aus einem Sommerstoff.

Insgesamt kann man aber sagen, dass ich inzwischen nur noch sehr selten Kleidungsstücke für die Tonne produziere, so dass ich eigentlich alle Teile aus 2015 und aus 2014 gern und regelmäßig anziehe. Daher haben einige Teile auch schon ihre beste Zeit hinter sich, so dass ich 2016 für Nachschub sorgen muss.

Bei den Lieblingsteilen der anderen Teilnehmerinnen habe ich mir dafür auch schon die eine oder andere Inspiration geholt.

Sonntag, 20. Dezember 2015

Sew-Along Weihnachtskleid 2015 - Finale

Ich bin sehr froh, dass ich dem  Weihnachts-Zeitdruck standgehalten habe und das Weihnachtkleid fertiggestellt habe - na, ja, fast fertig, säumen muss ich es noch - denn ich mag es jetzt schon.

Nach anfänglicher Skepsis bezüglich der Passform beim Zusammenkleben der Schnittteile und auch noch beim Nähen des Probekleides hat beim Weihnachtskleid dann doch alles geklappt. Die im letzten Post genannten Änderungen habe ich auch alle so umgesetzt und nun sitzt das Kleid richtig gut. Lediglich beim Annähen des Halsbündchens hatte ich Probleme und musste es neu annähen: da der Romanit nicht sehr dehnbar ist, war das Schnittteil viel zu kurz. Ich habe es um 3 cm verlängert, dann ging es.

Hier ist nun das gute Stück:


Wie viele der diesjährigen Weihnachtskleider ist auch dieses ein Drehkleid:


Ich bin sehr zufrieden mit meinem Kleid, es ist gleichzeitig schick und bequem - was will man mehr?

Unter den vielen wunderschönen Weihnachtskleidern hole ich mir jetzt Inspiration für das nächste Jahr.

Dienstag, 15. Dezember 2015

WKSA Teil 4

Diese Woche bin ich gut vorangekommen, wenn auch mit gemischten Ergebnissen. Beim Probekleid habe ich einen Ärmel eingesetzt und den Rockteil ans Oberteil genäht.  Hier seht ihr, dass ich mal wieder das Kleid meiner großen Schwester anzuhaben scheine:



Irgendwann ist mir eingefallen, dass ja in dem Schnitt schon Nahtzugaben enthalten sind; ich hatte jeweils eine halben Zentimeter dazugegeben.Aber auch unter Berücksichtigung dieser Tatsache ist es überall zu groß, an den Schultern muss ich 1-2 cm wegnehmen, an der Seite und an den Ärmeln ebenfalls. Die Taille sitzt bei mir fast an der Hüfte.

Der Schnitt ist aber auch seltsam: die Seitennähte des Rückenteils sind 2 cm länger als die des Vorderteils. Beim Zuschnitt des Romanits habe ich das schon mal angeglichen und das Oberteil gekürzt sowie o.g. Änderungen vorgenommen. Mit dem Resultat bin ich ganz zufrieden, so taugt der Schnitt auch für Shirts für Röcke mit hoher Taille, hier zum Ausprobieren mit einem Kelly-Rock (leider kann man den Stoff bei dem Licht fast gar nicht erkennen):


Beim Probekleid hatte ich Godets von 15 cm Breite eingesetzt, beim richtigen Kleid habe ich sie auf 10 cm reduziert, in den nächsten Tagen werde ich den Rock annähen. Ich bin zuversichtlich, dass mein Kleid bis Sonntag fertig ist.

Hier könnt ihr viele vielversprechende Weihnachtskleider sehen.


Sonntag, 6. Dezember 2015

WKSA 2015 - Teil 3

Leider kann von Probeteil hier keine Rede sein. Ich bin schon froh, dass ich es diese Woche geschafft habe, den PDF-Schnitt  des Lady Skater-Schnittes zu drucken und zusammenzukleben.



Und hier fängt's auch schon gut an: so einen schlechten PDF-Schnitt hatte ich noch nie. Versätze hat man immer mal hier und da, aber hier passte ganz viel nicht zusammen. Es waren auch nicht nur ein paar Millimeter, sondern ein paar Zentimeter. Ich habe die Blätter dann so zusammengeklebt, wie ich dachte, dass es sein müsste. Ich hoffe, dass wirkt sich nicht auf die Passform aus.

Immerhin kann ich euch aber nun meinen eigentlichen Weihnachstkleid-Stoff zeigen:


Ursprünglich wolle ich die Godets, die ich hinzufüge, aus schwarz machen, aber ich glaube, dass wäre mir bei diesem Stoff ein zu starker Kontrast, ich denke, ich werde für die Godets einfach die linke Seite des Stoffes nehmen.

So, jetzt sitze ich hier mit meinem Kaffee und werfe neidische Blicke auf die Fortschritte der anderen Teilnehmerinnen.