Mittwoch, 6. April 2016

Nix für Lemminge 2016

Auch in diesem Jahr hat Alex von MamamachtSachen wieder zur Aktion "Nix für Lemminge" aufgerufen. Bei Nix für Lemminge geht es darum, eigene Kleidungsideen unabhängig von Mode und Schnitthypes umzusetzen. Dabei ist z.B. dieses Kleid entstanden und dieser Mantel.

In diesem Jahr sollen 5 Kleidungsstücke zu einem dieser 3 Themen genäht werden: Märchen, Tradition/Tracht, Mens' Wear. Ich war sofort begeistert, um dann die ersten Termine direkt einmal zu verpassen.

Nun möchte ich aber doch noch einsteigen und habe mir folgende Gedanken gemacht:

Kleidungstechnisch finde ich das Thema Märchen am interessanten. Nun bin ich aber nicht so der verspielte, romantische Typ. Also weite ich das Thema etwas aus auf den Bereich "Fantasy/Science Fiction" und lande so bei "Steampunk". Was "Steampunk" ist, könnt ihr hier nachlesen. Viktorianischen Kleidungsstil fand ich schon immer toll, auf dem letztjährigen Japanfest in Düsseldorf habe ich ein paar großartige Beispiele bewundern dürfen. Mein Moodboard zu diesem Thema könnt ihr hier auf Pinterest sehen.

Basisteil der Kollektion wird ein schmaler Rock mit hoher Taille sein, diese Version von Rothedinge z.B. gefällt mir sehr.


Ich stelle ihn mir in einem klassischen Wollstoff vor, z.B. mit Nadelstreifen. Passend dazu eine cremefarbene Bluse (steht mir besser als richtiges Weiß) und ein Shirt in einer dunklen Farbe.

Darüber dann eine Weste und dann eine kurze Jacke mit Schößchen mit militärischen Elementen. Farblich wird das Ganze eher schlicht mit grau, weiß, schwarz und vielleicht dunkelrot.

Hier könnt ihr sehen, was die anderen Teilnehmerinnen sich Spannendes ausgedacht haben.




MMM Nr. 3/2016

Heute gibt's nichts Neues, nur einen meiner Lieblingsröcke:


Genäht habe ich ihn nach dem Schnittmuster Chardon von Deer & Doe und ich hatte ihn hier schon einmal gezeigt.


Er wird definitiv auf die nächste Reise im Juni mitkommen: er knittert nicht, er trocknet schnell - ein richtiger Kofferrock. Und er ist jahreszeitenunabhängig - was will man mehr?

Weitere Kleidungsstücke gibt es hier zu sehen.

Donnerstag, 3. März 2016

Summer Shawl Knit Along - Finale

Das Summer Shawl Knit Along ist beendet und ich bin sogar fertig geworden - wobei ich eigentlich ein Winter Shawl Knit Along veranstaltet habe, denn das Tuch ist echt warm.

Auf den letzten Meter hat das Stricken mich genervt, Reihen mit mehr als 150 Maschen finde ich anstrengend, man sieht kein Fortkommen. Aber ich habe durchgehalten, vorgestern habe ich die Fäden vernäht und das Tuch gestern ausgeführt:



Ich hatte erst befürchtet, es wäre zu kurz, da ich nicht mehr Wolle hatte, aber es ist gerade richtig. Ich bin richtig zufrieden, das Tuch ist kuschelig warm, gibt einen schönen Kontrast zu meinen schwarzen Jacken und Mänteln und Komplimente habe ich auch schon bekommen.



Liebe Monika, vielen Dank für diesen Knit-Along, ich fürchte, ich bin mit einem neuen Virus angesteckt worden, und stricke noch mehr Tüchter.

Jetzt gehe ich die anderen Tücher stöbern, dass hatte ich mir verboten, bis meines fertig ist.

Sonntag, 7. Februar 2016

Summer Shawl Knit-Along - 2. Treffen

Den ersten Beitrag zum Summer Shawl Knit Along könnt ihr hier sehen, ich habe zu spät verlinken wollen.

Vor einiger Zeit habe ich einen Kinderpullover aufgeribbelt, so dass ich ca. 250 g hellgraue Merino-Wolle von Lana Grossa da liegen hatte. Selbst für eine kurze Jacke für mich reicht das nicht, und ich hatte keine Idee, wie ich die Wolle kombinieren könnte. In meinem Vorrat habe ich dann noch 2 Knäuel beerenfarbene Merinowolle gefunden, die ursprünglich mal für eine Kinderjacke verwendet werden sollte.


Aus diesen beiden Farben stricke ich jetzt dieses Modell. Das Farbmuster entsteht nur durch Hebemaschen, so dass man immer nur mit einem Faden strickt.

Jetzt gehe ich mal nach den anderen Tüchern schauen, das Modell, das Monika sich ausgesucht hat, gefällt mir auch sehr.


Dienstag, 2. Februar 2016

Summer Shawl Knit-Along - Inspirationen

Monika von wollixundstoffix hat zum Summer Shawl Knit-Along aufgerufen.

Ich bin kein eigentlich kein Schalstricker, fand ich immer langweilig. Und Tücher brauche ich auch nicht, dachte ich. Nachdem ich aber im Netz immer mehr sehr schöne Tücher gesehen habe, wurde ich schwach. Im Winter kann man sich schön in ein Tuch mummeln, in der Übergangszeit ebenfalls, und im Sommer statt Strickjacke auch - oder?

Bei Ravelry habe ich mir schon eine Weile Tücher gemerkt, wenn sie mir über den Weg gelaufen sind, besonders gefallen haben mir dabei

- Camino Bubbles in dieser Version
- Quadri
- Inara Wrap

Ich merke, ich bin mehr für breite luftige Schals oder halbrunde Tücher als für Dreiecks-Tücher.

Da ich aber für alle diese Tücher neues Garn kaufen müsste, und ich unbedingt meine Vorräte dezimieren möchte, habe ich mich für dieses Tuch entschieden.

Viele weitere Inspirationen findet ihr hier.

Mittwoch, 20. Januar 2016

MMM Nr. 2/2016

Schließlich ist hier ja doch ein wenig Winter geworden, es hat sogar Minusgrade! Nur schneien will es hier nicht.

Da bin ich froh, dass ich ein Wollkleid samt Woll-Cardigan trage, mir ist schön warm heute:

Es ist das dunkelblaue Sureau-Kleid, das ich schon im letzten Jahr genäht habe (und das sich ebenso schlecht fotografieren lässt wie schwarz). Es ist warm, es ist bequem, was will man mehr?


Es ist das zweite Kleid nach diesem Schnitt. Leider war der Stoff vom ersten Kleid sehr schlechte Qualität, es ist nur noch als Hauskleid zu gebrauchen.

Viele Outfits mit und ohne Schnee könnt ihr hier sehen.

Mittwoch, 13. Januar 2016

MMM Nr. 1/2016 - Lieblingsteil 2015

Als ich vor Weihnachten gelesen habe, dass beim ersten MMM im Januar das Lieblingsteil 2015 vorgestellt werden soll, ist mir als erstes ein Kleid in den Sinn gekommen, dass ich bereits 2 x genäht habe: Simplicity 7679.

Das erste dieser Kleider, das rote:


war schon fast im Müll gelandet, weil es einfach nicht passen wollte. Nach einigen Monaten und ein paar Kilo weniger hatte ich es dann im Frühjahr 2015 noch einmal hergenommen und fertiggestellt. Seitdem habe ich es Sommer wie Winter (sofern man hier von Winter reden kann) viel getragen.

Passend zum Frühlingsjäckchen 2015 habe ich dann noch eine Version aus Jeans genäht.



Auch diese habe ich viel getragen. Beide Kleider sind bequem, aber man ist trotzdem vernünftig angezogen. Außerdem haben sie mir den Vorteil von Taschen nahe gebracht. Ich werde definitiv noch weitere Versionen nähen, vielleicht mal aus einem Sommerstoff.

Insgesamt kann man aber sagen, dass ich inzwischen nur noch sehr selten Kleidungsstücke für die Tonne produziere, so dass ich eigentlich alle Teile aus 2015 und aus 2014 gern und regelmäßig anziehe. Daher haben einige Teile auch schon ihre beste Zeit hinter sich, so dass ich 2016 für Nachschub sorgen muss.

Bei den Lieblingsteilen der anderen Teilnehmerinnen habe ich mir dafür auch schon die eine oder andere Inspiration geholt.